Stelleran 1947

0 Aufrufe
0%

Stellaranna

Stell wuchs in einer dunklen Region des Landes auf und lebte in einer Gemeinschaft, die selten Fremde zu Gesicht bekam.

Der eine oder andere Bauer aus der Nachbarstadt tauchte zufällig auf, aber dort, wo er sich aufhielt, war es eher eine isolierte Angelegenheit.

Die Häuser der Terrence Bank, die die ruhigen Straßen voller Bäume und Hecken säumten, hatten die meisten Annehmlichkeiten der damaligen normalen Häuser, aber es gab Krieg, und natürlich war Angst Tag und Nacht, Woche ein Begleiter nach einer Woche

für die Dorfbevölkerung.

Glücklicherweise hätte eine Invasion keinen militärischen Vorteil oder Gewinn in irgendeiner Weise für irgendjemanden gebracht, wenn das Land seinen Kampf um die Wahrung seiner Freiheit verloren hätte.

Stell war zwanzig Jahre alt und körperlich so entwickelt wie die meisten anderen jungen Frauen im Dorf, was in der Region ein vertrauter Zug zu sein schien.

Ihr Haar war lang und kastanienbraun und umrahmte sehr anmutige Züge auf ihrem Gesicht.

Ihre Haut war ein wenig blass, aber nicht milchig weiß mit Sommersprossen auf ihrem Gesicht und ihren Schultern.

Die Schultern waren anmutig und proportional zu ihrem Körperbau, etwas breit, aber sie mussten es sein, da sie eine feste, gut geformte und saftige 36D-Brust stützten, die über einem straffen Bauch saß, der sich zu einer kleinen athletischen Taille 32 krümmte, die sich ausbreitete

Größe 34 Hüften mit einem Hintern, der durch jahrelanges perfekt glattes Radfahren zu einem runden, bequemen Merkmal geformt wurde, an das jedes Supermodel oder Filmstar seine Seele verkaufen würde, aber nicht nur das Fahrrad spielte eine Rolle bei der Formung seines Hinterns, sondern er hatte es auch machte es

Die Muskeln ihrer langen, wohlgeformten Schenkel waren sehr feminin ausgeprägt, dieser Segen wurde auch von ihren Waden geteilt, die sich über ihren schlanken Knöcheln befanden, und der 6-Fuß-Größe, die lange und schlanke, gut geformte Zehen aufwies.

Stellaranne war jung, heiß, reif und sexy, versteckt in einem Dorf auf dem Land.

Sie und ihre Freunde wussten nie, dass ihre gesegneten weiblichen Formen eines Tages ihr Leben zum Guten oder zum Schlechten verändern würden.

Die jungen Leute, die noch zu Hause waren, da die meisten weggegangen waren, um für die Heimat zu kämpfen, freuten sich auf den Tag, an dem sie als alt genug angesehen würden, um für die Königin und die Heimat zu kämpfen, aber in der Zwischenzeit gingen sie ihren ländlichen Pflichten nach Landwirtschaft und Forschung.

nach Geschäften rund um das Dorf, nicht sehr interessiert an der lokalen weiblichen Bevölkerung.

Eines Tages verbreitete der Rundfunk die Nachricht, dass sich die gegnerischen Streitkräfte auf dem Rückzug befänden und die Amerikaner gerade eine neue Waffe auf Hiroshima abgefeuert hätten, die die Feindseligkeiten garantiert beenden würde.

Viele der Dorfbewohner hatten sich vor den Metzgern versammelt, da dies der einzige Laden war, der den ganzen Tag BBC-Nachrichten sendete, um Berichte über diese schreckliche neue Waffe und ihre Auswirkungen auf den Kriegsfeldzug zu hören.

Sie hörten, dass amerikanische Jagdgeschwader und Bomber zusammen mit der Royal Air Force auf der Insel in der Luft sein würden, um die Sicherheit des Königreichs zu gewährleisten, da immer noch Einfälle feindlicher Jäger im Gange seien.

Stell und ihre Freunde machten manchmal ein Picknick, um sich auf den Feldern oder auf einem der vielen geheimen Hügel oder Buchten vom Krieg abzulenken.

An klaren Tagen konnten sie die Kommunikationsspuren von Bombern sehen, die auf ihre Ziele zusteuerten, oder die Drohnen von Spitfire, Hurricane, Mustang und P-40, die in geringer Höhe unter dem Radar auf ihrem Weg zur französischen Küste kreischten.

Jeder würde versuchen, sich vorzustellen, wie die Männer aussahen, die diese Maschinen steuerten, und mehr über ihren Körperbau.

Eine junge Frau zu sein, war in dieser Zeit genauso hormonell wie in jeder anderen Zeit in der Geschichte.

Sie hätten sich nie vorstellen können, wenn sie ihre erste Erfahrung machen würden, als das Kriegsministerium einen Pfeil geworfen und ihr Dorf als einen guten Ort identifiziert hatte, um ein Geschwader kampfbereiter amerikanischer Flieger in der Nähe stationiert zu haben.

Der erste Vorgeschmack auf das, was sich entfalten sollte, war, als ein Militärjeep mit einer Geschwindigkeit knapp über einer schnellen Schrittgeschwindigkeit durch die Hauptstraße des Dorfes fuhr, wobei die 4 Insassen Fotos machten und sich in verschiedenen Ecken und Winkeln umsahen, die der Grundriss des Dorfes bot .

Der Jeep hielt direkt vor den örtlichen Zeitungsläden, und ein großer Mann stieg auf das Kopfsteinpflaster aus und blickte die Straße hinauf und hinunter und dann zu all den Geschäften in der Nähe.

Ihr Fahrer und zwei weitere Männer, von denen einer ein großer, wohlgeformter Schwarzer mit Sternen am Kragen war.

Die meisten Einheimischen, die an diesem Tag beim Einkaufen waren, hielten an oder bremsten ab, um diese Militärfiguren mit der gleichen Neugier zu betrachten, die sie im Dorf hatten.

Nach etwa 10 Minuten schweigender Beobachtung stiegen alle Männer wieder in den Jeep und machten sich auf den Weg in die Vororte.

Stell und zwei ihrer Freundinnen hatten einen ihrer vielen Picknickausflüge verlassen und waren wieder in Richtung Dorf gelaufen, als der Jeep mit den Amerikanern langsam vor ihnen vorbeifuhr.

Alle drei Mädchen starrten die Soldaten und besonders den schwarzen General an.

Sie hatten Plakate von weißen Soldaten gesehen und Stimmen von schwarzen Männern gehört, aber sie hatten noch nie einen in Fleisch und Blut und von so hohem Rang gesehen.

Alle drei Mädchen lachen, sobald das Fahrzeug vorbeifährt, aber es war Stell, die herausplatzte, wie gutaussehend und faszinierend sie den schwarzen Soldaten fand.

Ein Monat und einige Wochen vergingen, bis der erste Konvoi von Militärtruppen eintraf und durch das Dorf paradierte.

Es waren mindestens 30 große Lastwagen mit vielen gut gebauten Soldaten der American Air Corp an Bord, tragbarer Ausrüstung und seltsamen Gebäuden usw.

Stell und ihre Freunde hatten eine Gruppe näher an der Mitte der Straße gebildet, und als die Fahrzeuge vorbeibrausten, warfen sie den Soldaten Küsse zu und winkten wild.

Gegen Ende der Prozession näherten sich 3 Lastwagen voller schwarzer Soldaten der Gruppe junger Frauen.

Keine Partei verschwendete Zeit mit Wolfspfeifen oder hektischem Wedeln mit Armen und Händen.

Alle Mädchen unterhielten sich aufgeregt, nachdem das letzte Fahrzeug vorbeigefahren war und die letzten Wellen und Küsse von beiden Gruppen geworfen wurden, wobei jede sieben bis zwölf junge Soldaten ausgewählt hatte, die sie irgendwann wiedersehen wollten, aber Stell und seine engsten Freunde

Sie waren einen Schritt weiter gegangen und mit einem Augenzwinkern und Augenzwinkern wussten sie, dass die anderen in ihrem engeren Kreis auch ausgewählt hatten, mit wem sie zum Orgasmus kommen würden.

Stells engster Kreis bestand aus vier der neun Mädchen, die sich immer im östlichen Teil des Dorfes trafen und dort aufwuchsen.

Nach vielleicht ein paar Wochen außerhalb des Dorfes und sporadischen Treffen mit der Bevölkerung entschieden die Anführer der Soldaten, dass der beste Weg, das Eis zu brechen, darin bestünde, einen Tanz zu veranstalten und das ganze Dorf einzuladen, ihm zu folgen.

Das waren aufregende Neuigkeiten für die weibliche Bevölkerung, sie könnten nicht geiler auf Männer in Uniform sein.

Die meisten anderen Dorfbewohner freuten sich auf kostenloses Essen, das Alkohol und etwas namens Barbecue enthielt.

Auf jeden Fall war es kostenlos, es war amerikanisch und es gab ein Versprechen auf Fülle.

Die Party begann am frühen Nachmittag mit dem süßen und einladenden Geruch des gekochten Grills und der Musik, die im ganzen Camp gespielt wurde.

Stell und ihre Freunde tauchten 2 Stunden nach dem Start auf und begannen sofort, sich die männliche Population fitter, viriler junger Männer mit einem wirklich süßen Akzent und einer faszinierenden Art, über Dinge zu sprechen, anzusehen.

Eine von Stells Freundinnen bemerkte als erste, wie die Männer der Black Air Force auf das große Zelt zugingen und alle anderen Mädchen um sie herum anstupsten.

Sie waren wunderbar groß und ihre Körper waren sehr fit, man konnte die prallen Muskeln unter ihren Uniformen sehen, aber mehr auf den Punkt?. Die riesigen Beulen in ihren Hosen. Alles, was die Mädchen ertragen konnten, waren aufgeregte Blicke und Kichern , einige leckten

Lippen während viele andere plötzlich ein Problem mit Hockwasser im Höschen hatten..

Die Party dauerte bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages und es wurden viele Freundschaften geschlossen.

Die schwarzen Soldaten hatten es auch geschafft, einige der Frauen leiden zu lassen, und hatten geplant, sich wieder zu treffen.

Steel hatte Damian getroffen.

Er war Bodenpersonal und seit ungefähr 3 Jahren in der Armee.

War er mit 25 5 Jahre älter als du?

Perfekt, hatte Stell gedacht.

Hatte 6 oder 3?

und er wog muskulöse 20 Grad, mit einem härteren Bauch, auf dem er das Vergnügen hatte, beim Anlehnen zu tanzen.

Sie hatte absichtlich leicht schmutzig mit ihm getanzt, obwohl er den ganzen Abend der perfekte Gentleman gewesen war, obwohl die Innenseiten ihrer Schenkel hart an seinem geschwollenen Schwanz rieben, der in seiner Hose versteckt war.

Sie hatte alles in ihrer Macht Stehende getan, um eine Art sexuelle Reaktion von dem gutaussehenden Schwarzen aus dem Mittleren Westen der Vereinigten Staaten zu bekommen, aber sein kühles Temperament und seine ruhige, entspannte Art hatten dazu geführt, dass sie zwei überwältigende Orgasmen in ihren Armen hatte getanzt.

Sie hatte noch nie in ihrem Leben so etwas gefühlt und jetzt wusste sie, dass sie ihre Jungfräulichkeit um jeden Preis an diesen schwarzen Gott verlieren musste.

In den folgenden Wochen ging vieles weiter, im Guten wie im Schlechten.

Keiner von ihnen scheint schwarze Soldaten zu enthalten, die aus irgendeinem Grund das Lager nie verlassen haben.

Von Zeit zu Zeit sahen sie sich im Dorf, nie allein, immer in Gruppen von drei oder mehr und immer viel freundlicher und hilfsbereiter als jeder andere weiße Soldat.

Viele Dorfbewohner mochten sie lieber als ihre weißen Kollegen.

Stelleranne und Damian wurden schnell zum Objekt, aber nicht offen.

Eines Wochenendes, viele Monde seit ihrer Ankunft, beschloss Stell, dass sie bereit war, sich zu einer echten Frau zu entwickeln, und Damian der Mann sein würde, der sie dorthin bringen würde.

Alles begann mit einer Einladung zu einem Picknick an einem von Stells geheimen Orten, wo sie und ihre Freunde manchmal picknickten, nachdachten und es genossen, miteinander Mädchen zu sein.

Stellaranne Elliot-Hughes hatte sich entschieden und seine Pläne waren in vollem Gange.

Der arme Damian wusste nicht, wie viel Glück er heute Abend haben würde, aber zum Glück hatte er einen Pass für zwei Tage außerhalb des Spielfelds.

Stell brachte Damian zu der kleinen privaten Bucht des Dorfes, die dem Meer am nächsten lag.

Sie waren so viel gegangen und hatten so viel geredet, dass Damian nie klar wurde, wie weit sie gegangen waren und wie isoliert sie waren.

Stell hatte ihren Eltern gesagt, dass sie an diesem Wochenende bei einer Freundin übernachten würde.

Sie vertrauten ihr und hinterfragten nie die Bewegungen ihrer Töchter.

Er hatte ein paar zusätzliche Decken mitgenommen und Damian gesagt, er solle seinen Schlafsack mit den Nachtgeschenken mitbringen, weil er ihn zu einem seiner Freunde nach Hause bringen würde, wo sie bis zum nächsten Tag bleiben könnten.

In der Bucht stand ein verlassener Farmbungalow, der dort zurückgelassen wurde, als der alte Henry starb, ohne dass ein Verwandter den Ort erbte.

Stellaranne öffnete die Tür und der abgestandene Geruch eines unbenutzten Hauses hing in der Luft.

Stell begann, ein Feuer in dem stillgelegten Kamin anzuzünden, um sie warm zu halten.

Niemand würde sogar den Rauch aus dem Schornstein sehen, weil der Ort zu weit abseits der ausgetretenen Pfade lag und zu weit von allem entfernt war, um bemerkt zu werden?

sogar mit einem dampfenden Kamin.

Sie nahm etwas zu essen aus ihrer Tasche und entrollte die Decken aus der anderen Tasche, die Damian hatte tragen lassen.

Sobald das Feuer stark wurde und die Hitze der Flammen den Raum zu erwärmen begann, zog sie ihre Strickjacke aus und ging zu Damian hinüber, um ihn auf seinen Schoß zu legen.

Das überraschte ihn besonders, als diese atemberaubende Frau mit extravaganten Haaren und diesen riesigen Brüsten, die sich jetzt gegen ihre muskulöse Brust drückten, einen dicken, feuchten Kuss auf ihre Lippen drückte.

Sie saugte an seiner Unterlippe, bevor sie an der Spitze knabberte, während sein Schnurrbart ihre Nase kitzelte.

Sein Atem war minzig, er fand seinen auch süß und frisch.

Sie drückte ihre Lippen auf seine und er öffnete ihre, ließ seine Zunge schmecken, als sie sanft in ihren Mund eindrang.

Seine Hände reichten jetzt nach oben, um ihre Taille zu halten, und sie antwortete, indem sie ihre Hüften langsam und bewusst an der immer größer werdenden Ausbuchtung ihrer Hose rieb.

Die gleiche Beule, die sie das ganze erste Mal zittern ließ, machte ihre Vagina jetzt so nass und hungrig, dass sie nicht wirklich wusste, was sie als nächstes tun sollte, um dieses Verlangen, diesen Hunger, dieses ungezügelte Verlangen, das sie verzehrte, zu stillen.

Leiste.

Damian hingegen wusste genau, was er brauchte und war entschlossen, diesen sexy kleinen Fuchs im frühen Morgenlicht zu reiten.

Seine Hände bewegten sich langsam von ihrer Taille zu ihrem Körper und verursachten eine Gänsehaut, die jeden freigelegten Zentimeter ihrer milchigen Haut bedeckte, und sandten schockierende Wellen der Lust, die von Kopf bis Fuß durch ihren Körper liefen.

Die Effekte waren elektrisierend und Stelleranne kam hart und lang, als der Mann, nach dem sie sich mehr als alles andere sehnte, sie auf eine Reise ohne Wiederkehr mitnahm.

War sie dabei, eine Frau zu werden?

voll und tief verliebt.

Das war ihre Zukunft in ihren Armen und sie erkannte, dass ihr dritter Orgasmus fast vorüber war, als der vierte Einzug hielt und wie eine Atombombe explodierte.

Seine Hände massierten jetzt ihre geschwollenen Brüste und öffneten meisterhaft ihre Bluse.

Stellaranne atmete jetzt schwer und keuchend.

Das Feuer brüllte und seine warme Strahlungswärme ergoss sich in den Raum und ließ die Schatten der Möbel wie Tänzer an den Wänden tanzen.

Damians Hände waren stark, groß und warm von seinem frischen, weichen Fleisch.

Ihr Kopf drehte sich mit fernen Gedanken, die über Xanadu schwebten.

Seine Lippen berührten ihren weichen Hals mit einem sanften Kuss und sie rieb ihren Kopf an seinem?… Ihre Liebe zu ihrem schwarzen amerikanischen Gott wuchs immer mehr.

Sie stand auf und knöpfte die Knöpfe auf der Rückseite ihres knielangen, gemusterten Kleides auf und ließ es anmutig zu Boden fallen.

Sie fing an, aus ihrem Baumwollslip zu kommen, als Damian sich vorbeugte und ihn am Steuer nahm, seine Hände langsam darunter bewegten, um ihre Beine direkt unter ihren Kniekehlen zu berühren und sie sanft nach oben bis zu ihren Schenkeln zu bewegen.

Es war ein flockiges Stück Gelee, als ihre warmen Hände ihr Höschen erreichten, das jetzt durchnässt und durchnässt war, weil sie vor Erwartung gehockt hatte.

Sie sah tief in ihre blauen 3D-Augen, als sie einen Finger in den oberen Teil ihres Baumwollhöschens auf jeder Seite schob und langsam begann, es herunterzuziehen.

Stelleranne schloss die Augen und genoss das Gefühl, dass ihre Kleinen von diesem Mann entfernt wurden.

Er hatte es sicherlich noch nie erlebt und es war der befreiendste und aufregendste Moment, den er sich bis zu diesem Zeitpunkt in seinem Landleben hätte vorstellen können.

Ihre Brustwarzen spannten sich gegen den BH, den sie trug, und ihre festen, saftigen Brüste bettelten darum, losgelassen und angesaugt zu werden?… Sie wollte, dass Damian es so nahm, wie sie es sich immer erträumt hatte.

Als ihr Höschen bis zu ihren Knöcheln fiel und der kühle Luftstoß ihre entblößten Schamlippen traf, kam der fünfte Orgasmus aus ihren Tiefen.

Ihre Knie gaben nach und sie war auf dem Weg zu Boden, wenn Damian sie nicht mit seinen muskulösen Armen gepackt und auf das Bett getragen hätte, wo ihr Schlafsack bereit lag.

Er legte sie sanft auf den Schlafsack, während er ein Bein zwischen ihres legte.

Ihr Mantel war um ihre Taille hochgezogen und verstärkte die Erhabenheit der Empfindungen, die jetzt ihren Geist überfluteten, aber als Damians Zunge ihren Nabel erreichte, als er ihren Körper vom Nacken nach Süden küsste und zuerst um die Außenseite wirbelte, um sich hineinzudrücken und zu winden

… wäre fast aus dem Bett gesprungen, wenn er nicht halb auf ihr lag.

Er schrie vor Lust und im Wurf der Nummer 6… Jeder Orgasmus länger und stärker als der letzte und doch anders.Sein Atem wurde zum Keuchen.

Seine Zunge drang jetzt in das Haar über ihrem geheimsten Ort ein, als seine starken Hände ihre Schenkel offen hielten.

War das neu?

Sie wusste nichts über diese Art von Verhalten, aber machte Lust sie dazu, mehr zu wollen?

viel mehr.

Seine Zunge glitt zwischen ihre Vaginallippen und blies warme Atemzüge um ihre Muschi, die Wirkung war erstaunlich und unmittelbar, die Nummer 7 traf sie wie ein Güterzug mit voller Geschwindigkeit.

Donnernd laut und länger als alle vorherigen, aber bevor er anfing, an ihrer Klitoris zu saugen und zu ziehen, tanzte ihre Zunge jetzt mit immer stärkerem Druck in kleinen Kreisen.

Die Nummer 8 war eine flüchtige Ursache, da jedes Schamhaar ihren Bewegungen nachgab und jede Schwingung tief in ihre pochende Muschi schickte.

Stellarannes Mund war trocken, aber sie bemerkte es nie, als Damian nun anfing, einen Weg entlang ihres Körpers zu küssen, bis er ihren BH erreichte.

Sie ließ ihre Hand sanft unter und um ihren Rücken gleiten, bis sie den Clip erreichte, der sie festhielt, und mit einem Fingerschnippen wurden ihre Brüste freigegeben, ihre Brustwarzen hielten sofort an und verhärteten sich, gerade als ihr Mund den linken bedeckte.

Damian nahm sich Zeit und schmeckte diesen Fuchszauber, als seine Hände sanft ihre Arme rieben und massierten, über ihre Schultern, an der Seite ihres Gesichts entlang und ihr Haar zur Seite zog, was ihren Kopf in der Matratze, wo es hielt, drehte

Es war, als ob sein muskulöser Körper ihren hielt, als er seinen harten, pochenden 12-Zoll-Schwanz gegen den Eingang zu seinem Honigtopf positionierte.

Flüsterte sie ihm flehentlich ins Ohr, freundlich zu sein?

sagte ihm, dass sie jetzt Angst hatte, ihn aber so sehr wollte.

Sie keuchte und schrie, als er in ihr jungfräuliches Loch stieß.

Der enorme Umfang seines Gliedes zerreißt leicht sein Jungfernhäutchen und dehnt es in einem.

Ihr massiver zwanzigster Körper hielt sie, während eine ihrer großen, starken Hände ihre beiden ausgestreckten Arme und ihr Handgelenk über ihrem Kopf zusammenhielt, während die andere einen ihrer Schenkel offen und unten hielt, während sie sein pochendes, monströses Glied mit Absicht bearbeitete.

Die Nummer 9 ging durch den gesamten Rahmen wie Maschinengewehrfeuer durch eine Papierscheibe.

Ihre Körper schwankten im Takt, als Schweiß aus jeder Pore von beiden tropfte und eine einzigartige Mischung aus moschusduftender Chemie schuf, die auf Damian und Stellaranne zugeschnitten war.

Es war berauschend und höchst berauschend, dass sie Damian ununterbrochen durch die Nacht trieb, während Stellaranne begann, ihren Mann zu reiten, nachdem sie den anfänglichen Schock der Weiblichkeit überwunden hatte.

Er erlaubte seinem schwarzen Soldaten, seine Positionen zu zeigen, von denen er noch nie gehört hatte, und genoss jeden Zentimeter seines schwarzen Stahls und Moschusgeruchs, sogar das Gefühl seiner Haut war völlig anders als alles, was er je gekannt hatte.

Es war ihre und kein Krieg würde das ändern und als die Nacht sich in ein blaues Licht des frühen Morgens verwandelte und das Feuer im Kamin zu erlöschen begann, legte sie sich in Damians Arme und erzählte von ihrer Kindheit und wie sie sich in der Nacht in sie verwandelt hatte eine Frau

mit einem Zweck.

Sie wusste, dass zwei ihrer anderen Freunde in derselben Nacht ebenfalls den Sprung in die schwarzen amerikanischen Soldaten gewagt hatten, in die sie sich verliebt hatten, aber sie wusste, dass keine ihrer Erfahrungen genau dieselbe sein würde, selbst wenn sie einem Elite-Club von Ausländern beitreten würden weiße Frauen mit einem Ding drin

gemeinsames.

Der Schlaf kam genauso schnell wie der Morgen.

Beide wachten vom Summen der Bomber auf, die über ihnen nach Frankreich flogen.

Stellaranne ging zum Kamin und fütterte die Kohlen, indem sie mehr Holz und Scheite warf, während Damian sich in seinen Schlafsack wickelte und hinausging, um Wasser vom Brunnen zu holen.

Sie genossen ein gutes englisches Frühstück, das von Stell zubereitet, aber von Damian bereitgestellt wurde.

Kaffee war ein willkommener Luxus, obwohl er genug gekauft hatte, um sie zu seinen Leuten zu bringen, sowie andere Vorräte.

Sie war dankbar, dass er so nachdenklich war.

Sie verbrachten den Rest des Morgens damit, entspannt auf einem Hügel in der Nähe des Bungalows zu sitzen und Seite an Seite den Kanal zu beobachten, während ihr Kopf auf seiner Schulter ruhte.

Stellaranne war jetzt eine vollwertige Frau.

Er stand auf und nahm ihre Hand zurück in den Bungalow und aufs Bett, nachdem er einen großen Scheit ins Feuer geworfen hatte.

Er küsste ihre Lippen, sie konnte sich nicht erinnern, wo sie aufgehört hatte zu zählen, aber ein weiterer elektrisierter Orgasmus zerriss ihren Körper von Kopf bis Fuß?

sein Schwanz stand stramm unter dem Deckel der Tasche, die er geöffnet hatte, um eine Art Decke zu machen.

Sie war fasziniert von seiner Männlichkeit und erstaunt über seine Größe und seinen Umfang.

Hatte sie das zu einer Frau gemacht, war es die meiste Zeit der vergangenen Nacht in ihr gewesen?

Es war unglaublich lang und hatte eine leichte Krümmung, und obwohl es ihrer Kenntnis der Dinge fremd war, kannte sie es gut.

Gut genug, um es zu reparieren?

Gut genug, um furchtlos mit zitternden Händen danach zu greifen und es zu berühren.

Damian lehnte sich auf seine Ellbogen zurück, als Steallanne seinen pochenden Schwanz berührte.

Er wusste, dass dieses Mädchen vom Land noch nie einen Schwanz gesehen hatte, außer wahrscheinlich bei einem neugeborenen Baby, das in den Nachrichten der Gemeinde gewesen sein könnte, da sie vielleicht das Glück hatte, seine Windel zu wechseln, da sie seine Mutter kannte.

Ihr Kopf beugte sich vor, damit sie sich dieses Objekt genauer ansehen konnte, aber Damians‘ männlicher Moschus berauschte ihre Sinne und sie merkte, dass sie daran lecken wollte.

Damian legte sanft seine Hand auf ihren Nacken, was sie veranlasste, sich näher zu seinem riesigen Schwanz zu lehnen, bis sie nah genug war, um mit ihrer Zunge auszugreifen und sie sanft durch den pochenden Kopf zu schieben, der kaum ihre Lippen berührte.

Es schmeckte männlich, dachte sie und wollte sein Glied jetzt noch mehr erkunden, war aber überrascht, als er sich zurück auf das Bett fallen ließ und ein tiefes, befriedigendes Stöhnen ausstieß, als seine Zunge immer wieder hindurch fuhr.

Das befriedigte Stelleranne unglaublich, also öffnete sie ihren Mund und schluckte ihren ganzen Kopf, leckte und saugte auf natürliche Weise.

Die Wirkung trat sofort ein, Damian stöhnte laut auf und warf seinen Kopf hin und her.

Stelleranne fühlte eine seltsame Art von Kontrolle über ihren schwarzen Liebhaber, aber mehr als das löste sich ein weiterer intensivierender Orgasmus aus den Tiefen ihres Körpers und stürzte nach vorne.

Jetzt saugt sie stärker und ihr Kopf schwingt unter Damians Anleitung auf und ab und nimmt jedes Mal mehr und mehr von seinem Schwanz in ihren Mund, bis sie seine Eier riechen kann und ihr Sack jedes Mal ihre Nasenspitze berührt.

Er beschleunigte seine Geschwindigkeit und bald konnte er sein vergossenes Sperma schmecken.

Es schien das Richtige zu sein, aber sie hielt seinen harten, pochenden Schwanz in ihrer Hand und masturbierte, bis Damian stöhnte, als wäre er angeschossen worden.

Dann spürte sie ohne Vorwarnung, wie sein warmer Samen in ihre Kehle schoss, als sein Schwanz in einem eigenen riesigen Orgasmus explodierte.

Sein Sperma war gleichzeitig salzig und süß, aber sie mag es und schluckt so schnell wie möglich, als sein Glied pochte und reichlich heißes Sperma in ihren Hals schoss, während er ihren Kopf hielt und seinen Schwanz zwang, in seinem Mund zu bleiben war

schlecht, diesen monströsen Phallus angenommen zu haben.

Sein Schwanz pochte für eine gefühlte Ewigkeit, dachte Stelleranne und fügte zu ihrem Erstaunen hinzu, dass er hart blieb, nachdem der letzte Tropfen in ihre eifrige Kehle gesogen worden war.

Sofort rollte Damian sie bäuchlings aufs Bett und stieg von hinten auf sie.

Diesmal ritt er seinen harten Schwanz tief, was sie dazu brachte, ihr Bett zu ergreifen und ihre Nägel zu graben, während ihr Körper mit ihren allerersten multiplen Orgasmen explodierte.

Sie konnte jede Ader, jeden Muskel, jeden heißen Atemzug in ihrem Nacken spüren, aber die Dinge wurden von erstaunlich zu phänomenal, als Damian ihre Taille streckte und seine Finger ihre Klitoris fanden und seine andere Hand eine Brust packte und anfing, sie zu berühren?

Nippel.

Er konnte nicht anders, als sein Körper zu schwanken und zu schwanken begann wie ein Stierbronchus.

Sie stand wirklich unter seinem Bann und er unter seinem.

Die meisten der Anwesenden gingen vorbei, während sie sich liebten, fickten und saugten.

Es war später Abend, als Stellerane sich bewegen und aufstehen konnte.

Sie hatte Schmerzen und war sehr müde, unglaublich kraftlos, aber total verliebt und mehr von einer Frau, als sie sich hätte vorstellen können.

In diesen Stunden, die sie damit verbrachte, ihn als ihren zukünftigen Ehemann zu lieben, empfing sie ihren Samen, und wenn der Krieg vorbei war, würde Damian für ihre Familie kommen und sich als angesehenes Mitglied in der kleinen Gemeinde niederlassen.

Sie würden noch viele Jahre glücklich leben und sehen, wie sich die Welt verändert und ihre Familie wächst, aber vor allem würde Stelleranne nie genug davon bekommen, ihren Amerikaner zu ficken.

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.