Heiße Big Tits Milf Lehrerin Analsex Mit Studentenjungen

0 Aufrufe
0%


Michelles Wochenende (2)
Eshe Folami wandte sich an Roland Jones. Er beobachtete das Geräusch der Vergewaltigung durch Michelles Telefon und Armband. ?Zeit zu gehen,? sagte.
Roland stieg aus dem Lieferwagen, stieg schnell die kleine Treppe hinauf und betrat das Gebäude. Keiths Wohnung war Erdgeschoss 2 auf der linken Seite. Eshe holte Roland ein und untersuchte das Schloss. ?Einfache Verriegelung? sagte.
Roland war ein stämmiger schwarzer Mann Ende zwanzig, und Eshe war eine auffällige, durchtrainierte schwarze Frau Anfang dreißig. Er sprach mit einer leichten Agilität, die sein Vermächtnis unterstrich. Sein Freund schlug mit der Handfläche auf die Tür? Offen? rief er und klopfte weiter an die Tür.
Keiths ?Oh mein Gott? aber Bill war so in das verstrickt, was er ihr antat, dass er es nicht bemerkte.
?Wir gehen rein,? sagte Esche. Er schob einen flachen, federnden Metallstreifen zwischen Türpfosten und Schloss. In Sekunden geöffnet. Roland durchlief die erste Phase, auf jeden Ärger vorbereitet.
?Bitte nicht? Keith quietschte, als Roland an ihm vorbei ins Badezimmer ging. Eshe lächelte Keith beruhigend an und forderte ihn auf, sich zu setzen. Keith sah sofort erschrocken aus.
?Wer bist du?? rief Bill.
?Bist du fertig?? Roland bemerkte, dass sie zu Michelles Füßen humpelte, aber mit der Hälfte von Bills Schwanz in ihrem sabbernden Mund steckte.
?Was? Ich sagte, wer…? Bill hielt abrupt inne, weil er den Ausdruck oder die Struktur in Rolands Augen nicht mochte.
Das Mädchen verlassen? Er befahl Eshe.
Bill tat es. Michelle glitt zu Boden und lag still.
?Er hat gefragt. Ist sie eine verdammte Hure? sagte Bill schnell.
Eshe blieb gleichgültig ?Ist mir egal? sagte? Du hattest Spaß. Ist es jetzt Zeit zu gehen?
?Was??
Die Dame will, dass du dich verpissen sollst? Erklärte Roland. Wird er nicht zweimal fragen?
Bill warf dem anderen einen Blick zu, zuckte die Achseln, zog den Reißverschluss seiner Hose hoch und ging durch die Lücke, die Roland und Eshe für ihn gelassen hatten.
Gehst du zu Bill? fragte er Keith nervös
?Ja. Bis morgen? Bills Masse bewegte sich mit lobenswerter Geschwindigkeit.
Eshe überwachte Michelles Vitaldaten auf ihrem Smartphone. Er wusste, dass das Mädchen angeschlagen war, aber eigentlich geht es ihr gut. ?Das Subjekt hat eine leichte Gehirnerschütterung erlitten, ist aber in gutem Zustand für die nächste Phase? gemeldet. ?Gut. Wir sehen uns um 19 Uhr im Lieferhaus. Werde ich mich um die Mutter des Mädchens kümmern? antwortete Mary Tolliver.
Bring das Mädchen ins Schlafzimmer. Soll ich damit umgehen? Er befahl Eshe.
Roland nahm das gebrochene Mädchen in seine Arme und legte es auf Keiths Bett. Eshe nahm einen Beutel aus der großen Kartontasche, die sie trug, und zog eine Spritze heraus. Er wischte ihren Arm ab und injizierte den Inhalt. Das wird ihn beruhigen?
Eshe ging zurück in das kleine Wohnzimmer, wo Keith mit bleichem Gesicht saß.
Dann genießt du es, sie zu ficken? Sie fragte.
Keith nickte vorsichtig.
Möchtest du es leeren, bevor du gehst? Eshe fuhr fort. Er nahm Michelles Shorts, Hemd und Handtasche.
?Verzeihung?? sagte Keith.
Klettere auf die bewusstlose Schlampe und wichse ihr ins Gesicht. Ich denke du wirst es mögen? mit einem Lächeln hinzugefügt.
?Bist du dir sicher??
Schlag dich selbst um, Alter? Du hast 5 Minuten, knurrte Roland, als er das Schlafzimmer verließ.
Siehst du es als Entschuldigung dafür, dass du wie wir in dein Haus eingebrochen bist? sagte Eshe aufmunternd.
?Wer bist du…? Keith nickte. ?Vergiss es? er wollte es nicht wissen.
Eshe stürzte mit einem letzten Blick auf Keith ins Schlafzimmer.
?Ein Trinkgeld. Stellen Sie sicher, dass Sie aufstehen und das Mädchen belasten. Es wird Ihren Genuss steigern. Eshe rief ihm nach. Er wandte sich an Roland und lachte leicht: Macht mir unsere Arbeit Spaß?
Vom Schlafzimmer aus machte sich Keith auch an die Arbeit. Es dauerte 3 von 5 Minuten, bis das bewusstlose Mädchen ihr Gesicht und ihre Haare bedeckte, damit sie abtropfen konnten.
Sonntag
Selwyn Mead schlug ihre Zeitung auf und setzte sich an die Frühstückstheke.
?In Ordnung,? Unser neues Mädchen erweist sich als Überraschungspaket. Grüße an den Mann, der ihn bemerkt hat, huh Tolliver??
Nicht ein einziges Mal hielt sich Mary zurück. Auch mit dem bisherigen Verlauf sei er sehr zufrieden. Zustimmend hob sie ihren Tee.
?Überprüfen Sie die seit letzter Nacht unternommenen Schritte. auf Mama aufpassen sagte Selwyn und steckte die unausgesprochenen Tribute ein.
Essen aus meiner Hand. Ich habe gestern Abend gesagt, dass wir Ihre wundervolle Tochter ins Team eingeladen haben, dass wir zusammen großartige Dinge tun würden. Das neue Gehalt von Michelle wird den Druck von ihr nehmen und wir lieben Michelle. Oh, und er bleibt diese Nacht bei mir. Hat die Frau offiziell vor Dankbarkeit geweint?
?Sie managen Familien so gut? Selwyn erwiderte einen Teil des Lobes. Sie mögen sich vielleicht nicht, aber sie erkannten die Talente des anderen.
Ich bin um 7 Uhr hierher gekommen. Eshe und Roland brachten unseren Gast in den Sinnesraum. Sie schlossen Michelle an eine Infusion an und sedierten sie stark und füllten sie mit Hormonen. Der Motor des Mädchens läuft die ganze Nacht heiß. Er blieb mit Sperma und Pisse bedeckt, was Roland und Eshe die ganze Nacht über hinzufügten. Haben sie auch auf ihn gekackt?
Ich wette, Eshe hat es gefallen, sagte Selwyn lächelnd
?Er hat. Michelle wurde unter Drogen gesetzt, elektrostimuliert und ihr wurde stundenlang gesagt, dass sie nichts weiter als ein verdammtes Loch sei, während ihre Brüste und ihre Fotze ejakulierten, angepisst und in Scheiße getränkt waren?
?Und?? murmelte Selwyn.
?Und dass es unter den Menschen einen Gott und einen Fürsten gibt?
Das ist die Wahrheit, nicht wahr? Er grinste. Also sind wir heute zu Michelles Tod und Wiedergeburt als ‚Fuck you‘ versammelt. Ein ziemlich historischer Moment?
?Es treibt mir Tränen in die Augen? sagte Mary trocken.
Jetzt, jetzt Mary. Sie sind genauso zufrieden wie ich. Die gestrige Vergewaltigung war zufällig und wir waren bereit, sie auszunutzen. Machen Sie der Einsatzeinheit ein Kompliment dafür, dass sie so schnell gehandelt hat. Carpe diem und das war’s.?
Er fährt ein strenges Schiff. Mary stimmte zu und sah auf den Monitor. Michelle fängt an, zur Besinnung zu kommen. Wahrscheinlich noch 30 Minuten. Mary rannte weiter Wir haben sie heute Morgen um 6:00 Uhr nach draußen gebracht und aufgeräumt. Danach ließen wir sie natürlicher schlafen, indem wir tröstende Botschaften darüber gaben, wie willkommen sie in ihrer neuen Familie war. Wie er uns vertrauen konnte und dass dies jetzt sein neues Leben ist und dass sein altes Leben vorbei ist, bis auf seine Mutter natürlich. Diese Bindung muss gebrochen werden, nicht gebrochen. Wir werden es auch auf Standard Boost umstellen. Überwältigende Funktionen nicht mehr notwendig?
Mead hat seinen Tee? Ich setze mich besser zu ihm. Es wird ihren Tag besser machen, wenn sie aufwacht und das erste, was sie sieht, bin ich. angehalten? Kein Scherz bitte? glücklich geliebt.
Es gibt nichts zu tun. Sie haben Recht. Waidmanns Heil? erwiderte Maria.
Michelle tauchte etwa 40 Minuten später aus ihrem Nebel auf. Die Weichheit des Bettes, das luxuriöse Gefühl der Decken verwirrten sie. Die Sonne, die durch die rechte Seite seines Zimmers drang, verwirrte ihn. Das ist nicht mein Zimmer, dachte er bei sich.
Eine Tasse Kaffee erschien in seiner Hand und er nahm sie dankbar entgegen. Koffein machte seinen Kopf frei. Als er die Person neben sich auf dem Bett sitzen sah, schüttelte er sich sofort zu voller Wachsamkeit.
?Herr Mead? Tut mir leid, Sir, wirklich? Ihre Hände begannen zu zittern, sie nahm das Glas aus der Hand und stellte es auf den Nachttisch.
?Unsinn. sei nicht dumm? sagte er beruhigend: Ich bin sehr zufrieden mit Ihnen?
?Sie, mein Herr?? Hoffnung ersetzt Verzweiflung.
?Na sicher. Du warst gestern so ein gutes Fickloch. Die Jungs hatten eine tolle Zeit, verstehe ich? Met positiv bestrahlt.
Michelle wurde sich der Schmerzen und Prellungen bewusst, die über ihren ganzen Körper verstreut waren. Sein Vergnügen wirkte wie Balsam.
Ich habe mein Bestes versucht, Sir zufrieden zu stellen, aber ich war nicht vorbereitet genug, hat es sie gestört?
Mead winkte ab. ?Erste Tage, erste Tage?
Michelle hatte den unerwarteten Drang, aufzustehen und sich vor ihr niederzuwerfen. Er schlug die Decke zurück und ignorierte seine Nacktheit. Mead erwischte ihn wieder. Trink zuerst deinen Kaffee aus. Ich warte im Nebenzimmer auf dich, wo ich erwarte, dass du mich angemessen anziehst und mich ehrst. Verstehen?? tätschelte seinen Kopf. Michelle errötete vor Freude.»Danke, Sir. Ich werde es tun. Ich werde bald kommen. Das verspreche ich?
?Gut. Ich erwarte Großes von dir, Mädchen.
Mead ließ Michelle sitzen und mit einem Lächeln im Gesicht an ihrem Kaffee nippen.
?Ich sah,? sagte Mary, als Mead ankam. Er sah auf den Monitor. Als er dich sah, schossen seine Hormone in die Höhe. Die Endorphinspiegel sind gleich. Vaginale Vergrößerung … hmm beeindruckend?
Versuchte er aufzustehen, um mich zu ehren?
Mary sah erleichtert aus. Letzte Nacht hatten wir eine harte Zeit in der Kondition. Es gab einige Bedenken, die wir zu schnell erledigt haben?
Mead dachte einen Moment lang nach: Ich glaube, wir steuern auf eine offene Tür zu, aber die Zeit wird es zeigen.
?Das Mädchen steht auf. Etwas unentschlossen. Werde ich mich jetzt rar machen? sagte Mary schnell und ging durch eine Fliegengittertür, die sie unauffällig beobachten konnte.
Nach ein paar Minuten zitterte eine leise Stimme: Sir?
Met zurück und schwarze Strümpfe und 4? Zoll Absätze, die sie bieten. Meinung der Konditionierungsabteilung ein Punkt für Mead
?Mädchen? er antwortete
Michelle taumelte vor ihr zu Boden.
Ich ehre Sie, Sir? sagte er hastig. Diese Worte kamen aus seinem Mund: Sie fühlten sich wie kleine explosive Klumpen in ihrem Blutkreislauf an, ihre inneren Schenkel waren mit sexuellen Flüssigkeiten getränkt. Michelle drückte ihre Lippen auf ihre teuren Brogues und leckte verzweifelt über die Haut.
Mead sah das am Boden liegende Mädchen an. Ihr blondes Haar fällt auf ihre Schuhe und ihr zerschrammter Hintern ist in der Luft. Die rosafarbene Spitze des Bluetooth-Vaginalgeräts, das Eshe trug, war sichtbar. Michelle überschüttete jeden Quadratzentimeter ihres Schuhs mit feuchten, leidenschaftlichen Küssen, ihr Körper zitterte vor Emotionen.
Ich akzeptiere deine Ehre? sagte er leise und verzweifelt belohnt? Danke, Sir?
Michelle richtete sich auf die Knie auf.
?Jeden Morgen um 08:45 stellen Sie sich in meinem Büro vor. Zieh die Socken und High Heels aus und ehre mich für zwei Minuten. Dann ziehe ich mich für meine morgendliche Waschung zurück und wenn ich zurückkomme, wirst du mich sauber machen und Sex mit mir haben, bis ich ejakuliere. Die Kleiderordnung für Socken und Absätze sollte nur in meinem Büro immer strikt eingehalten werden. Vor meinem Büro tragen Sie einen kurzen schwarzen Rock und eine weiße Bluse. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Frau Tolliver. Verstehen??
Michelle sah ihn bewundernd an. Zum Glück verstand er. Wie man sich kleidet. Wie man sich verhält. Alles. Alles war jetzt so klar, dass sie nicht verstand, warum sie es nicht schon früher gesehen hatte. Es war, als wäre er sein ganzes Leben lang blind gewesen und jetzt könnte er sehen. Es war toll. Er wurde wiedergeboren… er suchte nach Worten, und sie kamen ungebeten. Es war ein… Fickloch.
Jetzt sei ein guter Junge und hör auf Miss Tolliver. Sie haben Kleidung, die Sie mit nach Hause nehmen können. Du wirst diesen Nachmittag damit verbringen, den schwarzen Dildo zu erwürgen, den du gekauft hast. Ich will sehen, was du morgen gelernt hast. Hast du dieses Loch? Mead sprach und legte ein wenig Härte in seine Stimme.
?Jawohl,? sagte Michelle gehorsam.
Die letzten beiden Dinge, bevor ich gehe? Das Gesicht des jungen Mädchens senkte sich. wie wirst du mich nennen?
Michelle bemühte sich, etwas zu sagen. Sein Herz machte einen Sprung in seine Brust. Mead hatte das letzte Stück angebracht.
?Vati. Danke Vater? flüsterte sie und fing an zu weinen, als sie ihre jahrelange Trauer über die Verlassenheit ihres Vaters vergoss. ?Danke Papa? Er schnüffelte erneut, genoss das Wort.
Mead tätschelte ihren Kopf.
?Gutes Loch? sagte. Du wirst deine Mutter jetzt endlich ‚Linda‘ nennen. Mutter ist nicht Mutter oder Mutter. Es ist mir wichtig, dass Sie dies tun. Ist das anscheinend das Loch?
?Ja Vater? Michelle setzte sich hin und küsste wieder dankbar seine Schuhe.
Mead hat seine Jacke hinter dem Hocker hervorgeholt? Bis morgen um 8:45 in meinem Büro. Nicht vergessen. Wirst du heute Nachmittag deine Dachrinnenfähigkeiten üben?
Ich werde Papa? Michelle antwortete eifrig
Mary Tolliver wählte diesen Moment, um hereinzukommen und sagte: Oh, hier ist das Loch. Komm, lass Mr. Mead gehen. Wird er dich morgen sehen? Er ergriff Meads Arm, als er vorbeiging, und murmelte: Ich akzeptiere Ihre Ehre? Marys Lippen zuckten zu einem Lächeln.
Mead zuckte mit den Schultern und grinste? Was kann ich sagen. Das Mädchen ist eine hoffnungslose Romantikerin. Dem Publikum das geben, was es schon immer wollte?
?Tschüss Loch? rief von der Tür
?Auf Wiedersehen Papa? Loch wird zurückgerufen.
Eine brandneue Woche
Linda war fassungslos über die Veränderung ihrer Tochter, als sie ihren morgendlichen angereicherten Boost-Tee schlürfte. Michelle war schimmernd, zielstrebig und einfach für die Arbeit gekleidet, in einem etwas kurzen schwarzen Rock, einer ganz weißen Bluse und, wie Linda glaubte, alles modischen schwarzen Strümpfen.
Jegliche Unruhe wurde in Lindas Hinterkopf verdrängt. Ja, die Absätze waren außergewöhnlich hoch, die Spitzen der Strümpfe waren sichtbar, als Michelle sich hinsetzte, und Linda war sich ziemlich sicher, dass ihre Tochter keinen BH trug.
Aber Michelle wirkte glücklich und das neue Gehalt ihrer Tochter hätte der Haushaltskasse sehr geholfen. Powerdressing dachte Linda. Das war es.
Bis heute Abend, Linda? Michelle küsste ihre Mutter auf die Wange und ging. Du bist früh gegangen, Liebes? Linda sagte, Michelle sei zurückgetreten. Und wo kam dieses Linda-Ding plötzlich her? Er seufzte. Ihre Tochter war die Frau geworden, auf die Linda gehofft hatte, und jetzt, wo sie sie hatte, wollte Linda ihr kleines Mädchen zurück.
Linda machte sich eine Tasse Boost-Tee und dachte über die Unentschlossenheit des Lebens nach.
Michelle war um 8:30 Uhr in Mr. Meads Büro. Seine Sekretärin, die mit Mr. Meads Schreibtisch beschäftigt war, lächelte Judy nervös an.
?Sind wir ein eifriger Biber? schrie er Michelle an. Judy war eine mollige blonde Frau Mitte fünfzig mit zusätzlichen Pfunden auf ihren Brüsten, ihrem Hintern und ihren Hüften. Ich wollte mich gerade fertig machen. sollen wir gehen??
Michelle folgte Judy zu Mr. Meads Büro. ?Ist das okay? fragte er besorgt die Sekretärin.
?Definitiv. Mr. Mead schätzt Schärfe. Nun zieh dich aus und stell dich hier mit gekreuzten Beinen hin, die Arme hinter dem Rücken verschränkt.
Michelle zog erwartungsvoll Bluse und Rock aus und tat, was ihr gesagt wurde. Judy sah ihn mit echtem Interesse an. Seine Hand glitt an Michelles innerem Oberschenkel hoch und streichelte ihre Fotze. Du bist so süß und feucht, Liebling? sagte Judy
Michelle war immer nass. Er war sich vage bewusst, dass das nicht normal war, aber seine Wahrnehmung dessen, was normal war, wurde auf den Kopf gestellt.
?Vielen Dank? Sie hat geantwortet.
Judy umfasste Michelles Brüste und drückte sie. ?Sehr süß. Du bist also ein Günstling?
Michelle stöhnte leicht. Ihre Brüste waren so empfindlich, dass jede Berührung sie warnen würde. Machst du dich auch fertig? flüsterte das Mädchen.
?Oh ja. Bekomme ich jeden Morgen Champagner und manchmal Kaviar? Judy nahm ihr Kleid von ihren Schultern und ließ es auf den Boden fallen. Wie Michelle war sie bis auf einen BH und Arme nackt, statt voller Strümpfe. Michelle erwiderte Judys frühere intime Aufmerksamkeit. Dies wurde nicht nur durch die Konditionierung veranlasst, derer er sich vor seiner Verwandlung vage bewusst war, sondern auch durch die lesbische Seite.
Judys Körper bestand aus zahlreichen Narben und Verbrennungen, die sich hauptsächlich auf ihre Brüste und Hüften konzentrierten. ?Hat es Ihnen gefallen?? Die alte Frau lächelte, als sie ihren BH öffnete und auf Michelle zuging.
Dem jungen Mädchen gefiel es. In Judys missbrauchtem Körper lag eine perverse Erotik. Ihre großen Brüste waren unten, eine etwas tiefer als die andere. Ihre Schamlippen waren ebenfalls verlängert und stark durchbohrt. ?Viele davon sind Werke von Mr. McCraddock im Laufe der Jahre.? sagte Judy.
Judy bückte sich, nahm ihr Kleid und legte es neben Michelles Kleidung. Er küsste Michelle? Wir reden später? und verschwand im privaten Badezimmer. Es gab ein Rascheln, gefolgt von einem Klickgeräusch, und dann ein dumpfes Grollen. Schweigen.
Noch zwei Minuten. Michelle glättete schnell die Spitzen ihrer Socken, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig waren. Als er sanft klickte, fühlte er, wie die Feuchtigkeit in seiner Katze zunahm und sich ausbreitete. Er spritzte den Holzboden zwischen seinen Beinen wie Morgentau.
Die Tür schwang hinter ihr auf, und Michelle versteifte sich, als wollte sie ihre Aufmerksamkeit erregen. Er bewegte sich nicht. Ein paar Minuten später erschien sie vor ihm. Michelle wandte den Blick ab und senkte den Kopf. Sein Blick wanderte über ihren nackten Körper.
Wirst du mich ehren, Arschloch? sagte er schließlich
?Ja Vater? flüsterte sie, warf sich vor ihm auf die Knie und drückte ihre Lippen auf seine Schuhe. Er konnte den Dreck auf den Straßen schmecken. Sie arbeitete fleißig an ihrer Zunge und reinigte ihre italienische Hand, als hinge Clarksons neues Leben davon ab.
Zwei Minuten später sagte Mead: »Ich nehme Ihre Ehre an?
Michelle richtete sich sofort auf, Danke, Dad.
Du bleibst hier, während ich auf die Toilette gehe. Wirst du mich putzen und füttern, wenn ich zurückkomme? offiziell fortgesetzt.
?Ja Vater. Vielen Dank.?
Mead sagte nichts und ging ins Badezimmer. Die Tür wurde offen gelassen, und obwohl sie es nicht sehen konnte, machte sich Michelle keine Illusionen darüber, was vor sich ging.
Nach 9 Minuten kam Mead zurück und stand vor ihm ?Zunge raus? er bestellte.
Michelle tat es gehorsam. Mead drehte sich um, ließ seine Hose herunter und lehnte sich gegen seinen Schreibtisch. ?Brenn meinen Arsch sauber? gab Anweisungen.
Sie hatte ihren Satz kaum beendet, und Michelle presste ihr Gesicht an ihre fleischigen, blassen Hüften. Er murmelte, als er seine Wangen teilte. Seine Zunge konzentrierte sich auf seinen verschrumpelten Anus. Milde Bitterkeit löste eine eingebettete Reaktion aus, die Geschmack mit sexueller Erregung verbindet. Michelles Herz jubelte, als ihr Vater leise stöhnte und die Anstrengung verdoppelte, ein Loch mit ihrer Zungenspitze zu stechen.
Machen Sie weiter dieses Loch. Halt? sagte Mead heiser.
Michelle tat wie angewiesen. Er leckt sich die Zunge und untersucht jeden Zentimeter ihres Arsches.
?Wird machen,? sagte er schließlich
Michelle stoppte sofort und sah auf, als sie sich zu ihm umdrehte, ihr Schwanz lief aus. Er packte ihren Schwanz und führte ihn in ihren eifrigen Mund. Sie fühlte seine Hand auf ihrem Kopf, ihr Verlangen erreichte ihren Höhepunkt, als sie ihren Mund mit seinem wunderbaren Schwanz füllte, ihre göttliche Männlichkeit war in ihr. Er schmeckte und schmeckte alles an ihr, den Geruch, den Geschmack, das Gefühl der Vollendung, das drohte, ihn endgültig zu unterwerfen, als er den Schwanz seines Vaters bediente.
Er lächelte Mead an, leitete sie, anstatt sie zu zwingen, und testete, wohin und wie weit Michelle gehen wollte. Seine Reaktion waren unerfahrene Versuche, ihn zu würgen, als ob er es konsumieren wollte. Die erstickenden kleinen Kneifchen der Lust klangen wie Musik in seinen Ohren. Mead stach hart in sich hinein, um zu sehen, wie weit er in ihre Kehle eindringen konnte. Michelle kämpfte tapfer gegen ihren Würgereflex. Er löste den Druck und schwang seine Zunge um seinen Schwanz
?Das ist ein sehr gutes Loch? Sie sagte: Ich möchte, dass du es in deinem Mund hältst und mir zeigst, wann ich komme?
Michelle nickte und lächelte, wischte ihren nassen Penis über ihr Gesicht und nahm ihn dann bereitwillig wieder, während sie einen Rhythmus bildete. Er wollte so sehr seinen Samen darin haben. Es wäre eine Ehre und ein Vergnügen, es in Ihrem Schoß zu tragen.
Mead hielt ihren Kopf, hielt ihn still und bewegte sich hin und her, bis sie ihre Eier in den Mund des Mädchens entleerte. Michelles Sinne wurden mit dem Aroma und Geschmack ihres dicken Spermas erfüllt. Er wartete, bis er seinen Schwanz gezogen hatte, und öffnete dann seinen Mund, damit er die Spermalache auf und unter seiner Zunge sehen konnte.
Mead machte mit ihrem Handy ein Foto von ihrem nach oben gerichteten Gesicht und grinste. Das war fast perfekt, Loch. Sie müssen nur an diesen Deep-Throat-Fähigkeiten arbeiten. Ich möchte die Umrisse meines Penis an deiner Kehle sehen. Verstehen??
Michelle schüttelte den Kopf, weil sie Angst hatte zu sprechen und ihre kostbare Flüssigkeit zu verlieren.
Kannst du jetzt schlucken?
Er tat dies, verstopft im hinteren Teil seiner Kehle, aber die meisten landeten sicher in seinem Magen.
Ich bin so froh, dass du die erste Ehre bekommen hast. Sie werden sich für Ihren Vater als etwas ganz Besonderes und Kostbares erweisen, richtig? Mead umfasste zärtlich die Seite ihres Gesichts. Tränen stiegen in Michelles Augen. Sie weinte vor Glück, drückte ihre eigene Hand, gepresst in die Wärme von Michelles liebevoller, sicherer Berührung. Nach all den Jahren des Schmerzes und des Verrats hatte Michelle ihren Vater wiedergefunden. wiedergeboren. Er war ganz.
?

Hinzufügt von:
Datum: September 22, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.