Ubahn Fotze Stampfer

0 Aufrufe
0%


Kapitel 1 Meeting of Minds
Warren, du fickst unser Mädchen. Ich möchte mich scheiden lassen.? Audra Blake kehrte zum Herd zurück und drehte die Eier.
Er sah auf seinen fetten Hintern hinab, der von der eng anliegenden Robe zerkratzt war. Er betrachtete seinen aufgedunsenen, fischweißen Körper und fragte sich zum hundertsten, vielleicht tausendsten Mal: ​​Was wird ihn zuerst umbringen, sein Wahnsinn oder all diese Fettleibigkeit? Ich habe keine Zeit für diesen ganzen Scheiß.
Erstens habe ich Leila nicht gefickt. Das Größte, was wir je getan haben, ist, uns über ein bisschen lustig zu machen. Er mag es, wenn ich ihn um Himmels willen küsse. Und ein Kuss und ein Drücken bedeuten nicht Scheiße.
Außerdem, warum kümmert es dich plötzlich? Er betrachtete seinen Körper, der den schäbigen Bademantel bis zum Anschlag spannte. Vor zwei Jahren hast du gesagt, es sei dir egal, ob ich sie schwanger mache oder nicht, und jetzt versuchst du plötzlich, mir die Schuld für das zu geben, was du bereits gesagt hast, okay?
Ich muss daran denken, was mein Vater und mein Großvater mir und manchmal auch anderen Verwandten angetan haben.
Er schob den Teller vor sich hin. Du hast auch gesagt, dass du jedes bisschen davon liebst, außer als dein Bruder dich fast zu Tode gewürgt hat.
Nun, ich möchte, dass es aufhört. Ich will nicht, dass du mein kleines Baby schwängerst und das war’s. Er drehte sich zu ihr um und sagte: Bobby Lee, nur weil ich keinen von euch im Stich lasse, heißt das nicht, dass ich will, dass du mein unschuldiges Mädchen fickst. Er holte tief Luft und die Robe, die seinen 300-Pfund-Körper bedeckte, zerbrach.
Die Vorderseite des Morgenmantels flog auf und gab Bobby Lee ein sehr hässliches Aussehen. Sein Appetit war plötzlich verschwunden, er wandte seine Augen ab und entfernte sich vom Tisch. ?Ich bin auf dem Weg zur Arbeit.?
Er knallte die Tür hinter sich zu, sprang in seinen alten Honda und fuhr los, sobald der Motor warmgelaufen war. Zwei Stunden später wurde er an die Rezeption gerufen und erfuhr, dass seine Frau nackt auf der Straße lief. Die Polizei hielt ihn an und forderte ihn auf, in Ruhe gelassen zu werden. Er blieb stehen und sah seinen Vorarbeiter an, zu fassungslos, um etwas zu sagen.
Nimm dir den Rest des Tages frei, Bobby. Bis Montagmorgen. Bobby nickte dankend und ging.
Er ging direkt in seine Lieblingsbar und bestellte einen Double Shot und ein Bier. Barkeeper Frank hat ihm zwei Fragen gestellt, Bobby. Erstens, was machst du hier mitten am Tag? Außerdem, worüber grinst du?
Boss ließ mich gehen und Audra wurde verrückt und wird in eine Irrenanstalt gebracht. Das heißt, ich muss mir seinen Scheiß nicht mehr gefallen lassen? Er trank sein Getränk aus und rutschte vom Barhocker. Leila ist bei einem Fußballspiel und ich möchte ihr beim Spielen zusehen. Er winkte und ging.
Er stand auf einer Seite des Feldes und sah seiner Tochter beim Spielen zu. Selbst für sein unkritisches Auge war klar, dass er niemals in der ersten Mannschaft stehen würde. Es war ihm egal, ob er spielte oder nicht. Als das Spiel vorbei war, rief sie nach ihm, bevor sie zur Bushaltestelle rannte. ?Leyla? er rief: ?Hier?
Als sie ihre Stimme hörte, drehte sie sich um und rannte auf ihn zu. ?Vati? quietschte. Hast du mich spielen gesehen?
Ich bin mir sicher, dass ich das getan habe? antwortete.
Ziemlich schlecht, huh? Er grinste sie mit diesem fiesen Grinsen an.
Es war scheiße. Interessiert es dich wirklich? Er lachte und legte seinen Arm um ihre Taille. Sie gingen Seite an Seite zu der Stelle, wo er sein Auto geparkt hatte. Warum bist du nicht bei der Arbeit?
Nun, das ist es, was ich Ihnen sagen wollte. Ihre Mutter hat gezappelt und sie haben sie in die Irrenabteilung des Krankenhauses gebracht. Wir können morgen früh hingehen und sehen, wie schlecht es ihr geht. Den Rest hat sie ihm erzählt, als wir sie nach Hause brachten.
Dad, ist es falsch zu sagen, dass ich ihn nicht liebe? Weil ich es nicht weiss.
Nein, denn das wäre die Wahrheit, sagte er und hielt den Wagen in der Einfahrt an. Als sie das Haus betreten, Möchtest du mit mir duschen? fragte.
?Sicher sein,? sagte sie und zog sich im Wohnzimmer aus.
Bobby Lee sah seine nackte Tochter Leila Lee an und holte tief Luft. Sie war eine durchschnittlich aussehende, rundliche Elfjährige mit hübschen Brüsten. Aber sie war schöner als jede andere Frau, die in seinem Herzen lebte.
Er zog sich aus und stellte sie unter die Dusche. Sie seiften sich mit Liebe ein und küssten sich innig. Er seifte seinen Penis ein, spülte ihn aus und steckte ihn in seinen Mund. ?Ich komme gleich? sagte sie ihm und er hörte auf. Er hatte andere Pläne für die Ladung. Komm herein und leg dich auf mein Bett. Wenn ich zum ersten Mal echten Sex mit dir habe, möchte ich, dass es genau richtig ist.
Sie brach auf dem Bett zusammen und vergrub ihr Gesicht in der süß schmeckenden Katze. Er leckte und streichelte es und steckte seine Zunge ein wenig in sein Arschloch. Ich will, dass du mich dort fickst? flüsterte er schüchtern.
OK,? aber für die erste Ladung Fotze. Von diesem Moment träume ich seit letztem Weihnachten, als du auf meinen Schoß stiegst und die Franzosen mich küssten.
?Machen,? flüsterte sie, bewegte sich auf dem Bett und spreizte ihre Beine weiter.
Sie streckte die Hand aus und öffnete ihre Schamlippen ein wenig und drückte ihren Schwanz gegen ihn, wobei sie ihren Kopf ein wenig grub. Es war eng, sehr eng. Für den Anfang versuchte er nur, seinen Kopf ein wenig mehr freizubekommen. ?Tu das nicht? sie bat. ?Es schmerzt. Ich bin sehr klein. Bitte hör auf, Papa?
Es fühlte sich an, als wäre sie kaum in ihre Tochter eingedrungen, bevor sie sie bat aufzuhören. Bobby zog sich ein wenig zurück und erzählte es ihr. Was ist los Schatz? Sie hatte ihre elfjährige Nichte einmal zu ihrem Bett getragen, und obwohl es höllisch eng war, hatte sie es geschafft, den absoluten Tiefpunkt zu erreichen, ohne dass er etwas anderes tun musste als zu grunzen.
Er sprang über seine Tochter und umarmte sie fest. Er nahm sie in einen Arm und streichelte mit dem anderen ihren nackten Rücken und Hintern. Sie zitterte und umarmte sich noch mehr. Es tat sehr weh, als Daddy auf mich einstach und mich hart stieß. Bist du zu groß? Er hielt inne und dachte einen Moment nach, dann fügte er hinzu: Kann ich dieses Mal einfach lutschen?
Okay Schatz, das wäre toll. Ich brauche etwas Entspannung. Bobby sah seine Tochter an und lächelte sie mit einem sanften, liebevollen Lächeln an. ?Mach weiter.?
Sie entspannte sich im Bett und nahm es in den Mund und begann mit ihrem ersten vollen Blowjob. Er lutschte instinktiv daran wie an einem Lutscher. Er bewegte es auch in und aus seinem Mund, während sich sein Kopf langsam auf und ab bewegte. Er spürte vertraute Erregungen, die irgendwo in der Nähe seines Arschlochs begannen und seine Eier und seinen Schwanz hinaufstürzten. Er gab drei schnelle Spritzer und entspannte sich. Schluck es Baby, schluck es, Sie sagte ihm. Er strengte sich an und schluckte einmal.
?Pfui? das war sein einziger Kommentar.
Leila, jedes Mädchen sollte lernen, Sperma zu schlucken; Das ist etwas, das einen Mann groß macht. Das war eines der Dinge, die mit deiner Mutter nicht stimmten. Bis auf seinen Vater hasste er einen Schwanz im Mund. Tatsächlich mochte er Sex überhaupt nicht. Hat sie all die Aufmerksamkeit gemocht, die sie bekam, als sie sich von all ihren Verwandten ficken ließ?
Nun, ich bin nicht wie meine Mutter. Ich liebe es, deinen Schwanz zu lutschen und ich liebe es, wie du vor heute mit meiner Fotze spielst, und ich liebe es wirklich, wenn du mich leckst. Aber Papa, dein Schwanz ist zu groß. Ich werde es nie in mich aufnehmen können.
Liebling, ich bin nur durchschnittlich. Ich bin sieben Zoll groß und habe eine durchschnittliche Größe. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin zur Untersuchung in der Klinik. Ich bin besorgt.?
Sie ist wieder im Bett und hat gerade damit begonnen, ihre Brüste gegen ihre Brust zu füllen. Wir können meinen Arsch versuchen? sie bat. Meine Freundin Gwen in der Schule sagt, es ist großartig und sie muss sich keine Sorgen um die Babys machen.
?Gwen?? Wer ist es? fragte.
Oh, er ist gerade an unsere Schule gezogen. Sein Vater ist Lkw-Fahrer und nimmt ihn fast jedes Wochenende auf Kurztrips mit. Er muss mit seinem Getriebe auf der Autobahn fahren oder so? Layla kam näher.
Hat er Sex mit ihr? fragte Bobby mit neutraler Stimme.
Ach, das kann ich dir nicht sagen. Ich habe ein Versprechen gegeben, und ich mag es, einige Dinge geheim zu halten, wenn ich ein Versprechen gebe, richtig? sagte sie ihm feierlich. Er dachte eine Weile nach und fügte hinzu: Ups, ich glaube, ich habe mein Wort nicht gehalten. Du wirst es niemandem erzählen, oder, Dad?
?Nein, Schatz. Ich werde das besser geheim halten als manche Leute, die ich kenne. Er lachte und ging wieder ins Bett. Leila spielte mit ihrem Werkzeug, und sie war wieder hart und bereit.
Daddy, kann ich versuchen, mich darauf zu setzen? fragte sie hoffnungsvoll.
Bevor sie antworten konnte, klingelte das Telefon im Wohnzimmer. Leila sprang aus dem Bett und rannte los, um zu antworten. ?Hallo?? sagte.
Bobby zwang sich, das Gespräch von seiner Seite zu hören. Schließlich? Ich werde fragen?
Er trug das schnurlose Telefon ins Schlafzimmer und gab es seinem Vater. ?Hallo?? sagte er und wartete.
Moment mal, rede mit meinem Vater? Das Telefon war für einen Moment still.
?Hallo?? sagte eine männliche Stimme.
Ich bin Bobby Lee, wie kann ich Ihnen helfen? Er sah Leyla an.
Das ist Gwens Vater, Sam Wilson. Mir ist klar, dass das ungewöhnlich ist, aber ich bin in einer Pattsituation. Meine Frau ist verreist, und ich muss die lange Notreise von hier nach Denver, dann nach Chicago, nach Los Angeles und von dort schließlich nach Salt Lake auf uns nehmen. Meine Frau ist auf Geschäftsreise in Mexiko und ich kann sie nicht erreichen. Unser regelmäßiger Babysitter ist krank und ich habe mich gefragt, ob wir uns treffen könnten und wenn es für Sie in Ordnung ist, könnte Gwen über das Wochenende und vielleicht nächste Woche für ein paar Tage bei Ihnen bleiben. Er wartete auf Bobbys Antwort und fügte hinzu: Ich werde dich für deine Mühe bezahlen.
Warum holst du nicht gleich Gwen und schaust uns an? Sieht das nach einem Plan aus?
?Geduldig? Wir sind in fünf Minuten fertig. Er legte auf.
Wir ziehen uns besser an, Schatz. Wir haben Gäste, und wir wollen ihnen nicht den Eindruck vermitteln, dass wir Sex oder so haben, oder?
Leila lachte und rannte in ihr Zimmer, um sich anzuziehen. Ich liebe dich, Dad, rief er über seine Schulter.
?Ich liebe dich auch, Schatz,? flüsterte sie ihm nach. Ich liebe dich mehr als Worte beschreiben können. Wie liebe ich dich, Jesus?
Sieben Minuten später kam Sam Wilson in einem hochmodernen Pickup an. Er ging hinaus und auf der anderen Seite stand ein wunderschönes junges Mädchen, etwa im Alter von Leila. Sie trug keine Unterwäsche. Bobby entschied, dass er entweder bereit war zu handeln oder es eilig hatte, sich anzuziehen. Du musst Sam sein und ich akzeptiere, dass das Gwen ist? Bobby begrüßte sie an der Tür.
Sam Wilson schüttelte Bobby die Hand. Mann, du weißt nicht, wie ich das schätze. Ich war in Gedanken.
Willst du nicht reinkommen? fragte Bobby höflich.
Gwen Schatz, hol dein Flightcase. Zurück zu Bobby, ich wünschte, ich könnte, aber so wie er jetzt ist, bin ich spät dran. Das ist ein sehr wichtiger Lauf für mich. Wenn sie mich nehmen, werde ich einen Vertrag mit einer Firma abschließen, die alle Treibstoffkosten übernimmt. Bei Dieselpreisen wie diesen ist dieser Vertrag der Unterschied zwischen dem Verdienen des Lebensunterhalts und dem Fortbestehen des Wohlstands. Ich werde es irgendwie wiedergutmachen, wenn ich zurückkomme.
Er drehte sich um und ging die Vordertreppe hinunter, blieb gerade lange genug stehen, um seiner Tochter einen Abschiedskuss zu geben. Er rannte zu seinem Truck und stieg so schnell er konnte aus. Komm nach Hause, Gwen, und wir treffen uns. Er erinnerte sich, dass Gwen keine Unterwäsche trug und fing wieder an, sich zu verhärten. Er fragte sich, ob Leila eifersüchtig wäre, wenn das Trio ihm einen Antrag machen würde. Eine Möglichkeit, das herauszufinden, war zu fragen. Aber er hatte nie eine Chance.
?Wir haben einen oberirdischen Pool? verkündete Leila. ?Lass uns mal schwimmen gehen.?
Ich habe keinen Badeanzug mitgebracht. Ich kaufte ein paar Münzen und eilte hierher zu meinem Vater. Gwen sah Bobby an, um ihre Reaktion zu sehen.
?Nun, wir gehen ins Nekkid? rief Leila.
Gwen sah Bobby an. Macht es deinem Vater nichts aus? fragte Leila.
Nein, habt Spaß. Ich kann mich dir später anschließen. Bobby lächelte, als er über die Möglichkeiten nachdachte.
Sie können keinen Badeanzug tragen, wenn wir ihn nicht haben? Leyla hat es mir gesagt.
?Klingt für mich wie ein Gewinner? antwortete.
Gwen zog ihren Rock und ihre Bluse aus und stand nackt für ihre Inspektion da. Er war perfekt. Ihre langen, anmutigen Beine standen in perfektem Verhältnis zum Rest ihres Körpers. Ihr kastanienbraunes Haar hing ihr in einem lockeren Pferdeschwanz bis zur Taille herunter. Ihre kleinen aufstrebenden Brüste waren etwas größer als die von Leila. ?Hoo Junge? rief sie vor sich hin.
Bobby ließ seine Kleider auf einen Haufen fallen. Leila tat dasselbe und die drei gingen in den Hinterhof. Bobby saß in einem Lehnstuhl und sah zu, wie das Paar achtzehn Fuß über den Pool tauchte und schwamm. Er merkte nicht, dass er hart wurde, bis Leila ihn packte und sagte: Mach es.
Gwen zögerte einen Moment, holte tief Luft und brach auf ihrem Schwanz zusammen, während sie das Mädchen hielt. ?Hurensohn? Bobby schrie auf, als ihn neue Aufregung erfüllte. Das ist gut? Minuten später rief sie aus: Ich bin bereit zu ejakulieren. Er erhöhte das Tempo und der Mann stieß noch einmal drei weitere Stöße aus, genau wie damals, als Leila ihn einsaugte.
?Küss mich,? Sagte Leyla ihrer Freundin.
Gwen steckte ihre mit Sperma bedeckte Zunge in Leilas Mund und sie küssten sich lange und tief. Bobby war wieder aufgeregt, als er zusah, wie die beiden Mädchen ihre Körper aneinander rieben und noch mehr küssten. Bobbys Gerät stoppte wieder abrupt, als er sie beobachtete.
Plötzlich ging Gwen auf die Knie und sagte zu Leila: Ich habe gesehen, wie meine Mutter das letztes Jahr auf der Silvesterparty gemacht hat. Ich wollte es vorher nie versuchen. Aber jetzt tue ich es. Er packte Leila und vergrub ihr Gesicht in seiner Muschi und fing an, sie zu lecken.
Leila,? Warte. möchte ich auch machen. Die Mädchen richteten sich auf dem Redwood-Deck um, das den Pool umgab. Sie fingen an, auf neunundsechzig zuzugehen. Bobby sah staunend zu. ?Hurensohn? rief sie vor sich hin. ?Hurensohn? Bewundernd beobachtete er, wie die beiden Mädchen sich zwanzig Minuten lang gegenseitig aßen. Dann trennten sie sich wie durch eine wortlose Übereinkunft.
Nachdem Mist Luft geholt hatte, sagte er: Daddy, ich liebe auch Muschis. Er grinste und griff nach seinem Werkzeug. Darauf möchte ich mich jetzt setzen.
?Verlassen,? Bobbi bestellt. Als er einen Schritt zurücktrat, stand er von der Chaiselongue auf und legte sich mit dem Rücken auf eine Unterlage auf dem Deck.
?Warten,? sagte Gwen, und sie rannte ins Haus. Minuten später kam er mit einer Tube Gelee in der Hand zurück. Trockne niemals deinen Arsch ab? sagte er mit erwachsener Stimme.
Er rieb etwas auf den Kopf von Bobbys Schaft und bearbeitete etwas mehr an Leilas Arsch. ?Oh? Layla schrie wie eine Taube. Sobald Gwen ihren Dienst beendet hatte, hockte sich Leila auf das Werkzeug ihres Vaters und sank langsam Stück für Stück über ihn. Er hörte schließlich auf, als er noch drei Zoll in seinem engen kleinen Arsch hatte. Er beugte sich vor, bis er auf Bobbys Brust ruhte. Er wand sich herum und bewegte seinen Schwanz hinein und heraus, bis er ejakulierte.
Oh mein Gott, war das gut? Bobby sagte es ihm. Ich hoffe, deine Mutter kommt nie zurück. Sie spannte sich an und sagte zu ihm: Du hast mich erschöpft. Steh auf, damit ich aufstehen und nach Hause gehen kann. Ich brauche Bier.
Die Mädchen folgten ihm und baten auch um ein Bier. Du kannst jemanden teilen? Er sagte ihnen, sie säßen im Wohnzimmer. Die Mädchen hatten jeweils eine halbe 16-Unzen-Dose Bier. Bobby trank ihren und zog sich wieder an. Die Mädchen sahen fern und nippten langsam an ihren Getränken, um lange zu halten.
Wer geht gerne Pizza essen? fragte.
?Wir? riefen die beiden Mädchen.
?Anziehen und los geht’s? Bobby sagte es ihnen und fügte dann hinzu: Gwen, zieh ein Höschen an. Ich will nicht, dass mir die Bullen den Arsch rauben. Es ist besser, kein Risiko einzugehen. Sie nickten und gingen in Leilas Zimmer, um sich anzuziehen. Eine halbe Stunde später parkten sie vor Pizza Dude’s Pizzeria.
Jedes Mädchen nahm eifrig seine Hand und zog ihn zum Eingang. Anscheinend waren die Hälfte der Kunden erwachsene Männer mit einem oder zwei Jungen oder Mädchen im Teenageralter. Die andere Hälfte bestand aus ganzen Familienverbänden. ?, sagte Gwen wissend. Hierhin bringen Väter bei Wochenendbesuchen ihre Kinder.
?Kann ich bitte Ihre Bestellung haben?? Fragte ein freundlicher junger Mann, sobald er sich an den Tisch setzte.
Die Mädchen wollten sich eine Pizza teilen und Bobby bestellte eine Calzone. Leila glitt von ihrem Stuhl, eilte herum und küsste Bobby auf die Lippen, als die Kellnerin hinauseilte. Er benutzte ein wenig seine Zunge. Er sprang zurück auf seinen Stuhl, und Gwen eilte zum Kopfende des Tisches, legte ihre Hand auf ihren Schwanz und züngelte ihn streng. Er drückte einmal und ging zu seinem Stuhl zurück.
Am Nebentisch sah ein Mann mit zwei Töchtern im Teenageralter im Alter von sieben und acht Jahren Bobby mit einem halben Lächeln im Gesicht an. ?Deine Töchter?? Der wissende Gesichtsausdruck erschreckte Bobby. Sie hatte Angst, dass der Mann ein Cop oder so etwas werden würde.
Die Blonde ist meine Tochter, die andere ist ihre Freundin? Bobby antwortete leise.
Das sind meine zwei Monster, Meg und Lynn. Ich bin Roy Slade. Er streckte seine Hand zum Händedruck aus. Mir ist aufgefallen, wie nahe du beiden Mädchen stehst? Er lächelte wieder wissend.
Der Dunkelhaarige kommt für ein paar Tage zu Besuch. Sein Vater wurde zur Arbeit aus der Stadt gerufen. Mädchen gehen zusammen zur Schule. Bobby wusste, dass er zu viel erklärte, nur schwafelte, aber er konnte nicht anders. Wenn dieser Mann ein Polizist wäre, wäre er, Bobby, in einer verletzten Welt. Er hatte eindeutig Angst, und das merkte man ihm an.
?Entspannen,? Roy versicherte ihm: Meine Mädchen und ich stehen uns auch sehr nahe. Eine Säure huschte über sein Gesicht. Ich kann sie einmal im Monat sehen, wenn ich sie von Denver aus fliege. Dieser verdammte Ex ist gerade aus dem Bundesstaat weggezogen und lässt mich sie nicht sehen, außer wenn er von ihnen weg will?
Meine Frau ist heute verrückt geworden und ich hoffe, sie kommt nicht nach Hause. Bobby gestand. Leila und ich haben uns heute Nachmittag kennengelernt.
Biblischer Sinn, schätze ich? Roy verwandelte den Satz in eine Frage.
?Oh ja,? Bobby ließ beschämt den Kopf hängen.
Hey, beruhig dich, Alter? Roy sagte es ihm. ?Letzten Monat kamen wir uns näher und es ist großartig.? Er lächelte Bobby an.
Auf eine Eingebung hin fragte Bobby: Haben Sie Pläne für heute Abend? fragte.
Nun, wir wollten uns ein Hotelzimmer nehmen und später ins Kino gehen. Dann wollten wir morgen einen Spaziergang im Parley Canyon machen und? Er lächelte und ließ den Satz ungesagt.
Bobby sah zu dem Ort hinüber, wo die vier Mädchen Pizza teilten, und es war so chaotisch, dass nur die Kinder und die Pizza es nicht bekommen konnten. Sie verstehen sich alle sehr gut, Sie können den Abend bei uns verbringen. Ich habe einen oberirdischen Pool und ein paar Kisten Bier im Bierkühler. Hast du einen Platz über meinem Kopf?
Überrascht zögerte Roy einen Moment und fragte dann seine beiden Freunde: Willst du mit deinen neuen Freunden nach Hause gehen? fragte. Es gibt Schwimmbäder. Alle vier Mädchen schrien und jauchzten. Sie ließen alle ihre Stühle fallen und zerrten an den beiden Männern, damit sie sofort gingen.
Bobby rief seinen Kellnern zu: Packen Sie unsere Bestellungen ein, wir gehen. Er reichte dem Kellner einen Zehn-Dollar-Schein, und sie stellten sich an, um zu bezahlen und innerhalb einer Minute zu gehen.
Wir haben hier geparkt? Bobby zeigte auf sein Auto. ?Wir werden hier auf dich warten?
Ich bin der Astro Van da drüben. Warum gehst du nicht auf die Straße und ich treffe dich dort und folge dir nach Hause?
Bobby nickte und brachte die Mädchen in sein Auto. ?Wir wollen zusammen fahren? Zwei kleine Mädchen schrien ihren Vater an. Er nickte und machte sich schnell auf den Weg zu seinem Van.
Bobby wartete auf der Straße, bis der weiße Pick-up hinter ihm auftauchte. Er ging zu seinem Haus am Stadtrand und ging hinaus. Vier nackte Mädchen folgten ihm. Sie rannten schreiend um das Haus herum und in den Hinterhof.
?Was zur Hölle?? rief Roy.
Verdammt, wenn ich das weiß. Ich schätze, sie wollen dünn schwimmen gehen? Bobby machte sich auf den Weg nach Hause. Wir können uns ihnen auch anschließen.
Du nimmst das alles gelassen? Roy sagte es ihm.
Zuerst dachte ich, du wärst ein Cop. Als er es dann ein wenig öffnete, wurde mir klar, was zum Teufel es war. Siehst du, es wäre schön, wenn ein anderer Vater offen wäre und sich nicht einschleichen müsste. Gwens Vater weiß es noch nicht, aber sie ist dabei, eine von uns zu werden.
Bobby begann sich auszuziehen. Roy zuckte mit den Schultern und tat dasselbe. Die beiden nackten Väter kamen durch die Hintertür auf das Deck. Als sie dasaßen und zusahen, sah Bobby, wie Roys Schwanz hart wurde. Kannst du schon in eines von diesen reinkommen? fragte Roy.
Nur mein Finger und meine Zunge. Beide schlucken, aber ich habe keine Beschwerden.
?Zurücklehnen. Ich rufe die beiden älteren Mädchen an. sagte. Dann sah er Layla auf sie zukommen. Ich will auf Roys Schwanz Daddy sitzen, okay? Gwen nahm die Gleitmitteltube heraus und rieb sie über Leilas Arsch. Leila stieg auf Roy und senkte langsam ihren engen Arsch auf seinen harten Schwanz. Allmählich nahm er etwas mehr mit, als er mit seinem Vater mitgenommen hatte.
Roys älteste Tochter fing an, mit sich selbst zu spielen, während sie Leila und Roy beobachtete. Gwen legte die Jüngste auf den Rücken und fing an, ihre kleine Muschi zu lecken. Bobby lächelte und sah zu. Schließlich betrat er das Haus und holte eine Kühlbox voller Bierflaschen hervor. Er setzte sich und sah zu und trank Bier. Er entschied, dass das Leben nicht besser war.
Nachdem Roy auf Leilas Arsch stieg, drehte sie sich um und ging ins Haus, um ihren Arsch und Schritt zu waschen. Bobby reichte Roy ein Bier. Er nahm einen großen Schluck und ließ seine beiden Töchter trinken. Bobby bot Leila und Gwen ihre eigenen Biere an. Sie lächelten und stimmten zu.
Roys älteste Tochter kam zu Bobby und nahm ihre Hand und legte sie auf ihre Fotze. Er lächelte und schob seinen Finger in sie hinein. Er war überrascht, dass er so leicht reinkam. ?Fast bereit, einen erwachsenen Mann zu empfangen? Er sagte Roy.
Beeilen Sie sich nicht, besonders jetzt nicht. Leila grinste, als sie mit ein paar Feuchttüchern aus dem Haus eilte und ihren Schwanz abwischte. Gwen nahm es in den Mund und begann zu saugen. Roy ließ ihn warten und wechselte die Enden, damit er bis neunundsechzig gehen konnte.
Dad, warum versuchst du nicht noch einmal, mich zu kuscheln? Nur etwas mehr als vorher. Ich will, dass du mich tief fickst. Aber es muss ein bisschen auf einmal sein. Ich will dich in drei Löchern Er küsste sie und sie versuchten es. Bevor er es länger aushalten konnte, schlug er ihn noch einen Zentimeter weiter. Ich liebe dich so sehr, Papa. Er entspannte sich auf seinem Rücken und ließ die beiden Teenager-Mädchen abwechselnd seinen Kitzler lecken.
Später, als es Zeit zum Schlafen war, waren alle etwas betrunken. Roy nahm ihre Töchter mit in ein Schlafzimmer, Bobby nahm die beiden älteren Mädchen mit und steckte seinen Schwanz in Gwens Fotze, während Leila zusah. Sobald sie gelandet war, leckte Leila sauber Gwens Fotze, während Gwen ihren Schwanz sauber lutschte. Sie schliefen
Das Wochenende verging schnell. Roy hat endlich die Fotze seiner ältesten Tochter ein wenig gefickt. Er ging anderthalb Zoll hinein, bevor er ankam. Bobby vergrub schließlich seinen Schwanz in Leilas Fotze und begann tief in ihr zu ejakulieren. Roy dankte Bobby für das beste Wochenende, das er hatte, und ging mit dem Versprechen, nächsten Monat mit dem Paar zurückzukehren.
Schau mal, Roy? Bobby erzählte es seinem neuen Freund. Kommen Sie nächstes Wochenende wieder und lernen Sie Gwens Vater kennen. Und Spaß haben. Leila liebt es mit dir rumzumachen und ich liebe es zuzusehen. Roy bedankte sich und ging.
Sam kam am Mittwochnachmittag zurück, um Gwen abzuholen. Mann, du hast keine Ahnung, wie sehr ich das schätze. Ich habe den Vertrag bekommen. Er blieb stehen, um seine Gedanken zu sammeln. Hören Sie, ich habe Gwen noch nichts gesagt, aber ihre Mutter kommt nicht zurück. Sie ist bei ihrem Chef und seiner Frau eingezogen. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, muss ich Gwen vielleicht von Zeit zu Zeit auf Sie werfen. Sie sah Bobby hoffnungsvoll an.
Lass mich dir ein Bier ausgeben und lass uns zurück zum Pool gehen. Die Mädchen kamen herein, sobald sie von der Schule nach Hause kamen. Er brachte Sam ein Bier und begann sich auszuziehen. Wenn du ins Wasser willst, solltest du dich besser ausziehen.
?Ha?? rief Sam aus. Besorgt sah er sich um.
Lass uns mit dem Scheiß aufhören und zum Endergebnis kommen. Du hast Gwen gebumst, seit sie neun ist. Sie liebt es, alle drei Löcher zu stopfen, und du hast es ihr gut beigebracht. Du wolltest Leila ficken, als der Notfall kam Sex fast ununterbrochen, seit du weg bist. Ich bin total am Arsch. Zieh deinen Arsch aus und geh da raus und befriedige diese beiden Feen.
Sam grinste verlegen. Nun, bist du sicher, dass du es überhaupt rausgebracht hast? Er sah verlegen aus. ?Was mache ich??
Zieh dich aus und beweg deinen Arsch. Warten sie? Die beiden nackten Männer kamen heraus und wurden von zwei wilden elfjährigen Jungen begrüßt.
Gwen drehte sich zu Leila um und sagte: Ich werde zuerst meinen Vater ficken. Dann können Sie mitmachen.
Eine Stunde später machte Sam einen Stoppruf. Alter, es ist wie ein wahr gewordener Traum. Vielleicht möchte ich das Haus nie wieder verlassen.
Bobby lachte. Nun, wenn du deinen Lebensunterhalt verdienen willst, musst du es tun. Warum nimmst du Leila und Gwen nicht manchmal mit?
Bobby grinste und fügte hinzu: Übrigens wirst du dieses Wochenende Roy treffen. Er hat zwei hübsche kleine Töchter. Ich wette, sie werden dir gefallen. Ich denke, hier könnte etwas passieren. Vielleicht finden wir einen Gleichgesinnten. Vater oder zwei. Wir müssen sehr vorsichtig sein, wen wir einladen.
?Ich mochte es,? antwortete Sam.
Und hat der Salt Lake City Fathers Club begonnen?

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 21, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert